Space migrants 2513 bringt junge Menschen auf spielerische Weise mit den Themen Antidiskriminierung und Vielfalt in Berührung. Das Planspiel wurde im Rahmen des Projektes MigrAlp gemeinsam in Nord- und Südtirol entwickelt und greift aktuelle Themen wie Migration und Integration auf. Im Spiel üben die Jugendlichen den Umgang mit Konflikten, Unterschieden und Chancen.

Space migrants 2513 gliedert sich in eine zweistündige praktische und partizipative Spielphase und eine anschließende Gruppenreflexion. Aktives, entdeckendes, kreatives und kooperatives Lernen fördert die soziale, persönliche und methodische Kompetenz der TeilnehmerInnen.

Space migrants spielt im Jahr 2513 und handelt von Reise und Ankunft dreier Bevölkerungsgruppen am Planeten SAYYORA. Die PA, die THEODA und die WAORANI landen mit ihren roten, blauen und gelben Raumschiffen und finden am Planeten ein altes Gebäude vor. Informationen der intergalaktischen Konföderation und Medienberichte führen im Spielverlauf zu Interessenskonflikten, überraschenden Wendungen und neuen Aufgaben, die es zu lösen gilt.

Space migrants 2513 richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren und steht in deutscher und italienischer Sprache Jugendgruppen, Schulklassen sowie allen Interessierten zur Verfügung. Das Spiel dauert ca. 3 Stunden und kann mit einer Gruppe von 17-21 Jugendlichen gespielt werden.

Space migrants 2513 wurde gemeinsam von der Europäischen Akademie Bozen (EURAC) und dem Zentrum für MigrantInnen in Tirol (ZeMiT) im Rahmen des Forschungsprojekts MigrAlp entwickelt und zwischen März 2010 und März 2011 insgesamt 41 mal an Schulen in Nord- und Südtirol gespielt.

siehe www.spacemigrants2513.eu

banner spacemigrants

Hier finden Sie die eine 25-seitige Zusammenfassung unseres Spiels und die notwendigen Anleitungskarten zur Durchführung:

Hier finden sie eine 122-seitige Langform des Handbuchs mit detailierteren Evaluationsergebnissen:
pdfHandbuch Spacemigrants 2513 (10, 4 MB, pdf)

Hier finden sie die notwendigen Audiofiles und ein Paket mit weiteren diversen Druckvorlagen (deutsch):
Downloads Spielmaterial

Partner:

EURAC research
ZeMiT – Zentrum für MigrantInnen Tirol

migralp_logoleiste

Das Projekt MigrAlp wird von Interreg IV Italien-Österreich mitfinanziert.